nordjob 2015 – punker stellt Ausbildungsangebote vor.

nordjob 2015 - Infogespräche zur Ausbildung bei punker

Auch in diesem Jahr hat punker die Chance genutzt, Schülern und Schülerinnen auf der nordjob das breite Ausbildungsangebot im Unternehmen vorzustellen:

  • Industriemechaniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Zerspanungsmechaniker/in
  • technische/r Produktdesigner/in
  • Industriekauffrau /-mann

Rund 20 Schüler und Schülerinnen hatten sich zu den Infogesprächen mit Joachim Peetz, Ausbildungsleiter für technische Berufe, und den Auszubildenden Temor Orfanian (Mechatroniker), Jana Nissen und Tore Peetz (Industriekauffrau /-mann) angemeldet, viele weitere schauten spontan vorbei und waren begeistert von dem vielfältigen Ausbildungsangebot bei punker.

Die meisten Gespräche führte das Team mit Schülerinnen und Schülern, die sich für die Ausbildung zum Mechatroniker interessierten. Besonders freuen wir uns, dass sich auch viele junge Frauen über die Ausbildungsmöglichkeiten in technischen Berufen bei punker informierten.

nordjob2

Das punker Team bedankt sich bei Temor Orfanian, Tore Peetz, Jana Nissen und Joachim Peetz für die großartige Präsentation unseres Unternehmens auf der nordjob 2015.

Wer nicht die Gelegenheit hatte, sich auf der nordjob in einem persönlichen Gespräch über die Ausbildung bei punker zu informieren, findet alle Infos auch auf unserer Website im Bereich Karriere oder kontaktiert ganz einfach

Kaufmännische Berufsausbildung:
Herr Felix Hegmann
Abteilung Personalwesen
Fon: 04351.472.0
E-Mail: bewerbung@punker.de

Technische Berufsausbildung:
Herr Joachim Peetz
Abteilung Forschung & Entwicklung
Fon: 04351.472.944
E-Mail: bewerbung@punker.de

 


nordjob – Fachmesse für Ausbildung und Studium
Die nordjob findet jedes Jahr in mehreren norddeutschen Städten statt. In diesem Jahr haben sich 4.500 Schüler, die kurz vor dem Schulabschluss stehen, über die Ausbildungsangebote der ausstellenden Unternehmen und Institutionen und über Studienangebote der Hochschulen informiert. Über die diesjährige nordjob berichtet auch das Flensburger Tageblatt.

 

Kommentare sind geschlossen.