rückwärtsgekrümmt

« Back to Glossary Index

Bei einem Ventilatorrad mit rückwärtsgekrümmten Schaufeln wird die Energie schon im Laufrad weitgehend als statischer Druck erzeugt. Neben dem daraus resultierenden besseren Wirkungsgrad sind diese Radtypen auch ohne Spiralgehäuse und ohne größere Leistungseinbußen verwendbar, wie z.B. in Dachventilatoren oder für Luftumwälzung. Zur ablösungsfreien Durchströmung des Laufrades ist die Verwendung einer passenden Einströmdüse von wesentlicher Bedeutung (optimale Spaltströmung). Rückwärtsgekrümmte Ventilatorräder haben wegen der im Vergleich zu vorwärtsgekrümmten Rädern kleineren Schaufelzahl einen niederfrequenten Brummton. Die Gesamtdruck-Kennlinie ist im üblichen Anwendungsbereich steil abfallend. Wegen der steileren Kennlinie kann der Fehler bei der Druckbedarfsrechnung Δ pt größer sein, um einen bestimmten Volumenstrom zu erreichen. Bei Druckänderungen während des Betriebes (z.B. Filterverschmutzung u.ä.) ist eine steilere Kennlinie von Vorteil. Der Leistungsbedarf ist bei konstanter Drehzahl nur bis zu einem definierten Maximum PLmax steigend.

Fazit: ein Ventilator mit rückwärtsgekrümmtem Ventilatorrad ist für denselben Anwendungsfall größer als ein Ventilator mit vorwärtsgekrümmtem Laufrad, hat eine höhere Schalleistung, benötigt jedoch weniger Antriebsleistung.

Sie finden unsere rückwärtsgekrümmten Ventilatorräder hier.

« Back to Glossary Index

Kommentare sind geschlossen.